NIL bei „Impro aus der Box“ | 18.11.2017

NIL in der nato

Schon am Samstag spielen wir um 15 Uhr im Rahmen des „Impro aus der Box“-Festivals in der Black Box der HMT-Leipzig. Von 14 bis ca 21:30 Uhr gibt es dort neben freier Improvisation und Stummfilm-Impro auch improvisierte Tanzmusik des 17. Jahrhunderts zu hören. Als letzter Prgrammpunkt ist eine Session geplant.

Besetzung:
Marek Brandt – Elektronik, FX
Peter Gotterbarm – Schlagzeug
Fabian Niermann – Saxophon
Simone Weissenfels – Klavier

Das gesamte Programm findet sich hier:
http://www.hmt-leipzig.de/hmt/veranstaltungen?fblike=date_item_65476&start:int=0#date_item_65476

Zeit: 15 Uhr
Ort: Black Box der HMT Leipzig, Dittrichring 21, Raum -1.33

Advertisements

Nil in der naTo #9 | 14.11.2017

NIL in der naTo, Juni 2016
© Frank Vogelsteller

Für unser 9. Konzert in der nato Leipzig haben wir uns einen Gast aus Polen eingeladen.
Gerard Lebik ist Klangkünstler und Musiker aus Breslau. Durch Improvisation, akustische und elektronische Manipulation des Klangmaterials schafft er seinen eigenen Sound. Dabei kommen Wellengeneratoren, Elektronik, Luftkompressoren, analoges Video-Feedback, Klangobjekte oder Software zum Einsatz. Seine musikalischen Ursprünge hat Lebik im klassischen Jazz, freier und experimenteller Improvisation, Klangkunst und Noise.
Wir freuen uns auf einen spannenden Konzertabend mit Gerard Lebik und dem Netzwerk Improvisation Leipzig.

Gerard Lebik – Elektronik
Michael Breitenbach – Sopransaxophon
Fabian Niermann – Tenorsaxophon
Marek Brandt – Elektronik, Synthesizer
Tilo Augsten – Piano
Peter Gotterbarm – Perkussion

Einlass: 19:00 Uhr |Beginn: 20:00 Uhr

Eintritt: 12 € / 8 € (VVK: 11,50 € zzgl. Gebühren)

Hier gibts Tickets in Vorverkauf

NIL in der naTo #8 | 21. April 2017

Jeder Mensch improvisiert, er gerät immer wieder in Situationen, in denen er auf das Unvorhergesehene spontan reagieren muss und für die er keine Routinen entwickelt hat. An diesem Konzertabend begeben sich die Musiker von NIL absichtlich in eine solche Situation—Sie betreten die Bühne ohne jegliche musikalische Absprachen. Gemeinsam erforschen sie improvisierend die entlegen Winkel musikalischer Möglichkeiten: Spontane Aktion und Reaktion, gegenseitige Inspiration, ein Miteinander und Gegeneinander, ein Spiel ohne Regeln. Das Ergebnis ist einzigartig, jedes mal anders und jedes mal neu. Es ist eine Reise ins Ungewisse, nicht nur für das Publikum, sondern auch für die Akteure.

Diesmal mit dabei:
Bert Stephan – Flügelhorn / Gitarre

Fabian Niermann – Tenorsaxophon

Simone Weissenfels – Piano

Marek Brandt – Elektronik, FX, Synthesizer

Peter Gotterbarm – Perkussion

Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 12,- / 8,-
VVK: 11,50 zzgl. Gebühren bei tixforgigs.com und Culton Ticket

 

NIL in der naTo #7 | 10. November 2016

Das Netzwerk Improvisation hat sich für diesen Abend zwei Gäste eingeladen:
Die in Berlin lebende Cellistin Hui-Chun Lin stammt aus Kaohsiung in Taiwan und studierte unter anderem Improvisation an der Musikhochschule Leipzig. Musikalisch bewegt sie sich zwischen Weltmusik, Free Jazz, Improvisation, zeitgenössischer, experimenteller und klassischer Musik.
Hansi Noack dürfte den meisten als Geiger bei Dekadance bekannt sein, aber auch in der Impro-Szene hat er sich einen Namen gemacht.
Gemeinsam mit seinen Gästen wird NIL in verschieden Ensembles die entlegen Winkel der Improvisation erforschen: Spontane Aktion und Reaktion, gegenseitige Inspiration, ein Miteinander und Gegeneinander… Das Ergebnis ist einzigartig, jedes mal anders und jedes mal neu. Es ist eine Reise ins Ungewisse.

Hansi Noack – E-Geige
Hui-Chun Lin
– Cello
Fabian Niermann – Tenorsaxophon
Michael Breitenbach
– Sopransaxophon
Simone Weissenfels
– Piano
Tilo Augsten
– Piano
Marek Brandt
– Elektronik, FX, Synthesizer
Peter Gotterbarm
– Perkussion

Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 12,- / 8,-
VVK: 11,50 zzgl. Gebühren bei tixforgigs.com und Culton Ticket

NIL in der naTo #6 | 2. Juni 2016

Multimediales Konzert No. VI

Die Künstler des Netzwerkes Improvisation Leipzig laden wieder in die naTo ein.

In ihren Konzerten erzeugen die Künstler von NIL ein Spannungsfeld, welches sie als Triebfeder nutzen, um neue Klang- und Bildwelten zu schaffen.Bei NIL entstehen Form und Struktur gemeinsam im Augenblick, im Jetzt.
In spontaner Aktion und Reaktion erkunden die Künstlerklangfarbliches Material, kommen akustisch
und visuell ins Gespräch miteinander. Das Ergebnis ist einzigartig, jedes Mal anders und jedes Mal neu. Ein multimediales Ereignis — eine Reise ins Ungewisse für Auge und Ohr.

Besetzung:
Michael Breitenbach – Sopransaxophon
Fabian Niermann – Tenorsaxophon
Simone Weißenfels – Piano
Noah Punkt – Kontrabass
Wolfram Dix – Schlagzeug
Peter Gotterbarm – Perkussion, Vibraphon
Inka Perl – Objekte, Echtzeit-Animation


Beginn: 20 Uhr
Eintritt: 12,- / 8,-
VVK: 11,50 zzgl. Gebühren bei tixforgigs.com und Culton Ticket
(Ermäßigung wird ggf. an der Abendkasse erstattet)

NIL in der naTo #V | 13.11.2015

…unser multimediales Konzert No. V

NIL in der naTo - Flyer 11/2015

Ende 2013, aus dem Bedürfnis Leipziger Musiker und audiovisueller Künstler heraus erwachsen, die Impro-Szene besser zu vernetzen und lokale Zusammenarbeiten zu fördern, erfreut sich das NIL – Netzwerk Improvisation Leipzig – nun mittlerweile überregionaler Aufmerksamkeit:
Nachdem zum vierten NIL-Konzert im Juni exzellente musikalische Gäste aus Berlin mit auf der Bühne performten, werden am 13.11. der renommierte, interdisziplinär arbeitende Saxophonist und Komponist Keir Neuringer aus Philadelphia und Willi Kellers, Schlagzeuger-Urgestein des Free Jazz, dabei sein.

Neuringer, dessen intensiv-körperliche Saxophontechnik nicht nur ein Genuss für die Ohren ist, spielte vor einigen Jahren bereits mit Gründungsmitgliedern von NIL bei KrahPeng, einer quasi „Vorform“ von NIL in der Galerie KUB.
Willi Kellers stand u.a. mit Free Jazz-Größen wie Peter Brötzmann oder dem britischen Komponisten, Improvisator und Multi-Instrumentalisten Fred Frith auf der Bühne und spielte auf sämtlichen europäischen Festivals der Szene und vielen Festivals weltweit.

„Improvisation bedeutet unvorhergesehen, unvermutet, ohne Vorbereitung. Improvisation ist eine Haltung auf das Überraschende hin, eine Einstellung zum Miteinander – und umschreibt damit auch etwas, was es so noch nicht gibt. Improvisation siedelt im Zwischenraum zwischen Denken und Handeln, zwischen Erdachtem einerseits und Erhandeltem, Erfühltem andererseits, ist Prozess, Spiel, Offenheit, Öffnung. Die Improvisation lebt davon, zwischen Geordnetem und Ungeordnetem, Strukturiertem und Unstrukturiertem, Vorbereitetem und Unvorbereitetem hin und her zu wechseln.“
[Textausschnitt von Dorothée Bauerle-Willert]

Von Anfang an dabei ist die bildende Künstlerin Inka Perl [inskopia], welche mit ihren anlogen Echtzeitanimationen, basierend auf von ihr ausgewählten Objekten und Materialien, ebenso wie ein Instrument spontan und intuitiv auf die Musiker reagieren und das Gesamtgeschehen in alle Richtungen beeinflussen kann.

Besetzung:
Keir Neuringer – Altsaxophon
Fabian Niermann – Tenorsaxophon
Simone Weißenfels – Piano
Paul Lapp – Kontrabass
Willi Kellers – Schlagzeug
Marek Brandt – Elektronik, FX, Synthesizer
Inka Perl – Objekte, Echtzeit-Animation

Wir sehen uns am 13.11. um 20 Uhr in der naTo in Leipzig!

NIL – Experimental Stage | 24.09.2015

Leipziger Improvisateure treffen auf italienischen Posaunisten.

Davide Piersanti

Davide Piersanti

Davide Piersanti – Posaune
Fabian Niermann – Saxophon
Noah Punkt – Kontrabass
Clemens Litschko – Schlagwerk
Marek Brandt – Elektronik, FX, Synthesizer

 

Doors: 20 Uhr
Konzert: 21 Uhr

Ort: Pöge-Haus, Hedwigstraße 20, Leipzig, Germany

>> Facebook event <<

>> Pöge Haus <<

NIL – experimental stage | 09. Juli 2015

Im Rahmen des Kunstfest Neustadt geht NIL experimental in die nächste Runde und verspricht ein Konzert in familiärer Atmosphäre.

mit Radiolux und Robert Lucaciu am Kontrabass.

Doors: 20 Uhr

Konzert: 21 Uhr

Ort: Pöge-Haus,
Hedwigstraße 20,
Leipzig, Germany

>> Facebook event <<

>> Pöge Haus <<